Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Einverstanden

FCH setzt sich gegen Offenbach durch

Unser FC 08 Homburg hat sich in einer spannenden und intensiven Partie mit 3:2 gegen den OFC durchgesetzt. Nach einem frühen Rückstand drehten Tewelde und Lutz das Spiel. Trotz Ausgleiches erkämpfte sich der FCH mit einem späten Tor durch Radojewski drei Zählern.

Nach vier sieglosen Spielen in Folge wollte man bei den Offenbacher Kickers endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Chef-Trainer Christian Titz stellte die Startformation auf vier Positionen um. Yannick Tewelde ersetzte Claudio Bellanave und für die verletzten Alban Ramaj und Enis Hajri rückten Mike Baier und Dennis Gerlinger in die Startelf. Für Dominik Werling, der sich kurz vor dem Anpfiff verletzt hat, sprang Lutz Radojewski als Außenverteidiger ein.

Doch die Hausherren hatten den deutlich besseren Beginn. Nachdem wenige Minuten zuvor Benjamin Pintol an Edin Sancaktar scheiterte, konnte Guiliano Modica eine Ecke des eben genannten völlig unbedrängt in die rechte Ecke köpfen. Bis dato waren gerade mal neun Minuten gespielt, der OFC hatte bereits drei gute Torchancen. Giancarlo Pinna musste kurz darauf verletzungsbedingt den Platz verlassen, er war mit dem gegnerischen Torhüter zusammengeprallt. Pascal Reinhardt kam herein und spielte als zweite Sturmspitze.
Die Kickers bauten hohen Druck auf und spielten, wie wir es von unseren Grün-Weißen gewohnt waren: viel Ballbesitz und hohe Dominanz. Die Homburger Defensive kam immer wieder in Bedrängnis. Jan Biggel, Christian Cappek und Pintol drangen immer wieder in den Homburger Strafraum. Zuerst landet ein Schussversuch von Cappek am langen Pfosten und Pintol verpasst den Ball nur knapp. Wenige Sekunden später stand Cappek frei vor Sancaktar, sein Schuss flog aber deutlich am Tor vorbei. Auch weitere Chancen ließen die Hessen liegen, die Homburger Abwehr wackelte und es schien nur noch eine Frage der Zeit, bis sie das nächste Tor kassierte.
Doch der FCH kämpfte und erzielte den Ausgleich, praktisch aus dem Nichts. Pascal Reinhardt holte aus zentraler Position circa 20 Meter vorm Offenbacher Gehäuse einen Freistoß heraus. Yannick Tewelde tritt an und schlenzte das Leder gekonnt über die Mauer hinweg in den rechten Torwinkel. Ein sehensweter Treffer unserer Nummer 10. Offenbach wirkte geschockt, man hätte mittlerweile haushoch führen müsse. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. Homburg konnte mit der ersten großen Torchance gleich den Ausgleich erzielen, während die Offenbacher eine Chance nach der anderen vergaben.

Direkt nach Wiederanstoß der nächste Paukenschlag für die Hessen. André Kilian erkämpfte sich den Ball, schickte Carsten Lutz über links in den Strafraum und dieser schob den Ball am OFC-Schlussmann vorbei ins Tor. Ein toller Auftakt in durchgang Zwei. Homburg war nun wieder zurück im Spiel und es entwickelte sich eine muntere Partie. Auf beiden Seiten gab es nun gute Chancen.
Cappek scheiterte mit einem Flugkopfball am starken Sancaktar, ebenso Theodosiadis mit seinem platzierten Schussversuch.
Sowohl Gerlinger als auch Reinhardt hatten für den FCH die Vorentscheidung auf dem Fuß, beide nutzten diese aber nicht. Offenbach drängte stattdessen auf den Ausgleich. Zunächst das Abseitstor von Pinto, dann parierte Sancakatar einen Pintol-Kopfball aus kürzester Entfernung. Kurz darauf musste sich der Homburger Torwart aber geschlagen geben: Nach einem weiten Einwurf kam Marcel Wilke im Strafraum an den Ball und zimmerten diesen stramm ins Gehäuse. Bei beiden Teams war man sich nun nicht sicher, ob sie den Siegtreffer wollten oder doch mit der Punkteteilung zufrieden waren. Eine intensive und kräftezehrende Partie neigte sich dem Ende. Dann die 87. Minute: Nach einem Fehlpass im Offenbacher Spielaufbau schickte der eingewechselte Mario Klinger mit einem perfekten Paß Lutz Radojewski über rechts. Radojewski spurtet in den Strafraum und jagt den Ball eiskalt und nervenstark in die linke Ecke. Offenbach war geschlagen, so kurz vor dem Spielabpfiff den erneuten Rückstand einzustecken war für diese junge Mannschaft eine Genickschlag. Auch in Unterzahl, Reinhardt sah nach groben Foulspiel die Rote Karte, konnte unser FCH den Vorsprung über die Zeit bringen.
Es waren glückliche drei Punkte für Homburg, da die Offenbacher in Durchgang Eins wesentlich größere Spielanteile hatten. Am Ende hat aber der Kampfgeist gestimmt und man erkämpfte sich eindrucksvoll den Sieg. Nächste Woche kann man nachlegen, denn das Derby gegen den SVN Zweibrücken steht vor der Tür.
 


Kickers Offenbach:
Endres – Maier, Modica, Schulte, Theodosiadis – Yakut (80. Kara), Tahiri (88. Gjasula), Biggel (63. Witke), Wilke – Cappek, Pintol

FC 08 Homburg:

Sancaktar – Radojewski, Noll, Baier, Kramer (53. Sekkour) – Kilian, Gaebler – Lutz, Pinna (12. Reinhardt), Tewelde – Gerlinger (77. Klinger)

Tore:
1:0 Guiliano Modica (9.)
1:1 Yannick Tewelde (43.)
1:2 Carsten Lutz (46.)
2:2 Marcel Wilke (74.)
2:3 Lutz Radojewski (87.)

Karten:
Gelb: Modica, Schulte, Pintol – Lutz, Klinger (beide 1.), Radojewski (2.)
Rot: Reinhardt (89./ rüdes Foulspiel)

Zuschauer:
5152

Schiedsrichter:

Philipp Schmitt


TICKETS

FC08HOMBURG-Tickets

FANSHOP

FCH-Shop

NACHWUCHS

FC08HOMBURG-Nachwuchs

NÄCHSTES SPIEL

KSV Hessen Kassel - FC 08 Homburg
Sa, 26.09.20 - Anstoss: 14:00 Uhr
Regionalliga Südwest:
5. Spieltag
FC 08 Homburg Liveticker

LIVETICKER

Verfolge jedes Spiel im Ticker

FC 08 Homburg Liveticker

LIVETICKER

Verfolge jedes Spiel im Ticker

FC08Homburg-Spielplan

Alle Spiele im Überblick

TABELLE

1. Offenbach 4    10
2. Steinbach 4    9
3. Homburg 4    9
4. Ulm 4    8
5. Kassel 4    8
6. Freiburg II 3    7
7. Balingen 4    7
8. Alzenau 4    7
9. Elversberg 4    6
10. Frankfurt 3    6
11. Schott Mainz 4    -1  6
12. Mainz II 4    -4  6
13. Pirmasens 4    -1  5
14. Großaspach 4    4
15. Bahlingen 4    -3  4
16. Gießen 4    -2  3
17. Walldorf 4    -4  3
18. Stuttgart II 3    -4  3
19. Aalen 4    -7  3
20. Stadtallendorf 4    -4  2
21. Koblenz 3    -3  1
22. Hoffenheim II 4    -8  0
FC08HOMBURG-Mediathek