Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Einverstanden

Keine Tore im vorletzten Heimspiel

Es war sicherlich kein fußballerischer Leckerbissen, den der FC Homburg und auch der KSV Hessen Kassel im Waldstadion den 710 Zuschauern geboten hatte, dennoch: Der FCH stoppte zumindest seine Niederlagenserie von sechs Pleiten in Folge.

So sahen es auch beide Trainer. FCH-Coach Robert Jung: ,,Wir haben wenigstens keinen Gegentreffer kassiert und unser Ziel, mindestens einen Punkt zu holen, erreicht."

Kassel begann druckvoll und schnürte den FC Homburg erst einmal in der eigenen Spielhälfte ein. Torgefahr gab es aber für die Homburger keine und nach 15 Minuten war die Partie wieder offen. Robert Jung hatte neben der Torwartposition - für Kadir Yalcin spielte Edin Sancaktar - auch im Mittelfeld seine Elf umgebaut.

Matteo Timpone und Carsten Lutz durften diesmal von Beginn an auflaufen. Die erste echte Torchance der Partie hatte Dennis Gerlinger (24.), der gerade noch vom Mannschaftskapitän des KSV Stefan Müller gestoppt werden konnte. Ansonsten boten beide Team mehr Kampf, als spielerische Elemente. Am und im Strafraum blieben beide Teams in einer teilweisen sehr zerfahrenen Partie harmlos. Nach einem Fehler von Andre Kilian hatte Kassels Müller freie Schussbahn, doch sein Ball (40.) ging klar am Homburger Tor vorbei.

Zwei Minuten später hätte Timpone nach Zuspiel von Gerlinger den FCH in Führung bringen müssen. Aber aus acht Metern traf er freistehend den Ball nicht richtig. Glück hatte der Gastgeber kurz vor der Pause, als Sebastian Schmeer an Sankactar scheiterte. Bei der Abwehraktion sah er aber nicht sehr glücklich aus, so dass Damm den Ball ins Homburger Tor schoss. Allerdings hatte der Linienrichter zuvor eine Abseitsposition von Damm angezeigt.

Nach der Pause verflachte die Partie weiter. Beide Teams hatten jeweils nur noch eine Torchance. Zunächst verfehlte ein abgefälschter Kopfball von Damm (47.) das FCH-Gehäuse nur knapp. Vier Minuten später hatte Gerlinger eine weitere Torchance für den FCH, dem aber im weiteren Spielverlauf die Durchschlagskraft in der Offensive fehlte.

Aufatmen beim Homburger Teamkapitän Andre Kilian: ,,Spielerisch waren wir meilenweit von unserer Bestform entfernt. Aber immerhin haben wir heute nicht verloren. Dieser eine Punkt sollte uns Selbstvertrauen für das Pokalspiel am Mittwoch gegen die SV Elversberg geben." Ähnlich äußerte sich nach der Partie auch FCH-Trainer Robert Jung. ,,Es war kein Leckerbissen für die Zuschauer. In der zweiten Spielhälfte häuften sich bei uns die Fehler im Spielaufbau", so der 69-Jährige. Kämpferisch und Läuferisch hätten seine Spieler alles gegeben.

FC 08 Homburg:
Sancaktar – Baier, Gaebler, Noll, Beisel – Kilian, Reinhardt (73. Klinger) – Lutz (68 Radojewski), Timpone (55. Bellanave), Pinna – Gerlinger

KSV Hessen Kassel:
Kozcor – Rahn, Müller, Lachheb, Sauer – Mayer (70. Sako), Gaede, Becker, Schmeer – Kullmann, Damm

Tore:
keine

Karten:
Schmeer, Müller, Sauer, Lachheb, Sako – Noll (5.)

Zuschauer:

710

Schiedsrichter:
Thomas Münch

//redaktion//mh


TICKETS

FC08HOMBURG-Tickets

FANSHOP

FCH-Shop

NACHWUCHS

FC08HOMBURG-Nachwuchs

NÄCHSTES SPIEL

FC Bayern Alzenau - FC 08 Homburg
Sa, 23.11.19 - Anstoss: 14:00 Uhr
Regionalliga Südwest:
18. Spieltag
FC 08 Homburg Liveticker

LIVETICKER

Verfolge jedes Spiel im Ticker

FC 08 Homburg Liveticker

LIVETICKER

Verfolge jedes Spiel im Ticker

FC08Homburg-Spielplan

Alle Spiele im Überblick

TABELLE

1. Saarbrücken 17    23  43
2. Elversberg 17    23  38
3. Steinbach 17    18  36
4. Homburg 17    33
5. Ulm 17    11  25
6. Mainz II 17    25
7. Alzenau 17    24
8. Freiburg II 17    -3  24
9. Hoffenheim II 17    23
10. Offenbach 17    -2  23
11. Walldorf 17    22
12. Bahlingen 17    -2  21
13. Aalen 17    20
14. Frankfurt 16    -10  18
15. Gießen 17    -17  17
16. Pirmasens 17    -14  13
17. Balingen 16    -15  8
18. Koblenz 15    -28  3
FC08HOMBURG-Mediathek