Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Einverstanden

Müder FCH verliert beim Aufsteiger

Mit einer 1:3-Niederlage kehrte der FC Homburg am Samstagabend von seinem vorletzten Auswärtsspiel in dieser Saison beim Aufsteiger Spielvereinigung Neckarelz zurück. Zur Pause hatte es bereits 2:0 für den Gastgeber vor 300 Zuschauern gestanden.

FCH-Trainer Robert Jung war mit der Leistung seiner Mannschaft im ersten Spielabschnitt überhaupt nicht einverstanden. ,,Es ist uns überhaupt nichts gelungen." Das Spiel in die Spitze beim FCH sei zu ungenau gewesen. Zudem habe man durch zwei Fehler in der Defensivzentrale tatkräftig bei den beiden Gegentoren im ersten Spielabschnitt mitgeholfen.

Neckarelz ging in einem mäßigen Spiel mit einem Freistoß aus 18 Metern durch Danny Galm in Führung. Kadir Yalcin, der für Edin Sancaktar im Homburger Tor stand, hatte gegen den Schuss fast in den Winkel keine Abwehrchance. Während der FCH weiter in der Offensive nicht stattfand, hatte Neckarelz die eine oder andere weitere Torchance. Kurz vor der Pause erhöhte Galm auf 2:0. Jung reagierte und brachte mit Nino Lacagnina für Christian Beisel neues Personal zum Einsatz.

Der Homburger Coach und die rund 50 Fans aus dem Saarland sahen nun eine agilere Homburger Elf, die sich nun errnsthaft um den Anschlusstreffer bemühte. In der 53. Minute durfte der FCH-Anhang auch jubeln: Pascal Reinhardt verkürzte mit einem 17 Meter Flachschuss auf 1:2. Und die Partie wäre fast gekippt, wenn Giancarlo Pinna zum 2:2 (65.) getroffen hätte. Aber Pinna scheiterte alleine im Strafraum auftauchend am Torhüter der Spielvereinigung Florian Hickel.

Neun Minuten später sah Innenverteidiger Andreas Gaebler nach wiederholtem Foulspiel die Gelb/Rote Karte. Eine mehr als umstrittene Entscheidung. Jung: ,,Diesen Platzverweis kann ich nicht verstehen." Noch mehr verärgert zeigte sich der Fußballtrainer und seine Spieler sechs Minuten später. Wieder stand die Schiedsrichterin Katrin Rafalski im Blickpunkt. Nach einem angeblichen Foul von Andre Kilian im Strafraum an Jonas Kiermeier, zeigte sie klar an, kein Elfer und weiterspielen. Doch Sekunden später unterbrach sie das Spiel und entschied nachträglich doch auf Foulelfmeter für Neckarelz, den Urgutan Kizilyar (81.) zum 3:1-Endstand verwandelte.

Kopfschütteln bei Robert Jung über diese merkwürdige Entscheidung der Schiedsrichterin. ,,Es wäre mehr möglich gewesen, wenn Pinna zum 2:2 getroffen hätte."

FC 08 Homburg:
Yalcin - Beisel (46. Lacagnina), Gaebler, Hajri, Baier - Pinna (66.Gerlinger), Kilian, Klinger, Timpone - Bellanave - Reinhardt.

Zuschauer:
300

Schiedsrichter:
Rafalski (Bad Zwestern)

Tore:
1:0 (21.) Galm
2.0 (45.) Galm
2:1 (53) Reinhardt
3:1 (81. Foulelfmeter) Kizilyar

Gelbe Karte:
Gaebler

Gelb/Rote Karte:
Gaebler (76.) nach wiederholten Foulspiel

 

//redaktion//mh


TICKETS

FC08HOMBURG-Tickets

FANSHOP

FCH-Shop

NACHWUCHS

FC08HOMBURG-Nachwuchs

NÄCHSTES SPIEL

FC Bayern Alzenau - FC 08 Homburg
Sa, 23.11.19 - Anstoss: 14:00 Uhr
Regionalliga Südwest:
18. Spieltag
FC 08 Homburg Liveticker

LIVETICKER

Verfolge jedes Spiel im Ticker

FC 08 Homburg Liveticker

LIVETICKER

Verfolge jedes Spiel im Ticker

FC08Homburg-Spielplan

Alle Spiele im Überblick

TABELLE

1. Saarbrücken 17    23  43
2. Elversberg 17    23  38
3. Steinbach 17    18  36
4. Homburg 17    33
5. Ulm 17    11  25
6. Mainz II 17    25
7. Alzenau 17    24
8. Freiburg II 17    -3  24
9. Hoffenheim II 17    23
10. Offenbach 17    -2  23
11. Walldorf 17    22
12. Bahlingen 17    -2  21
13. Aalen 17    20
14. Frankfurt 16    -10  18
15. Gießen 17    -17  17
16. Pirmasens 17    -14  13
17. Balingen 16    -15  8
18. Koblenz 15    -28  3
FC08HOMBURG-Mediathek