Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Einverstanden

Wiedersehen mit Ex-Verein

Für nicht weniger als fünf Spieler des FC 08 Homburg ist das Saarderby am Dienstag beim Tabellendritten 1. FC Saarbrücken im Ludwigspark-Stadion eine ganz besondere Partie. Frederic Ehrmann, Jaron Schäfer, Nils Fischer, Tim Stegerer und Patrick Schmidt trugen in der letzten Saison noch das blau-schwarze Trikot der Malstätter.

Während Nils Fischer und Tim Stegerer mit Sicherheit in der Anfangsformation stehen werden, werden Frederic Ehrmann und Jaron Schäfer erst einmal auf der Reservebank Platz nehmen. Auf der Tribüne sitzt aus Sicht des FCH leider Patrick Schmidt. Mit bisher sechs Treffern ist Schmidt der beste Torschütze der Grün-Weißen. „Ich werde gegen den FCS nicht spielen, weil dies im Auflösungsvertrag so festgehalten wurde“, erklärt Schmidt. Kurz vor Transferende im August wechselte Schmidt nach Vertragsauflösung in Saarbrücken zu den Grün-Weißen nach Homburg.

„In Saarbrücken plante Trainer Fuat Kilic nicht mit mir.“ Schmidt kam in den ersten Wochen beim FCS kaum zum Einsatz, daher sein Wechselwunsch. In Homburg fühlt sich Patrick Schmidt mehr als wohl. Sechs Treffer stehen bisher in seiner Torbilanz für den FCH. Schmidt: „Ich wäre schon gerne im Ludwigspark aktiv dabei gewesen. Aber es ist eine Ehrensache, nicht nur für mich, dass sich der Verein und ich an die vertraglich festgehaltene Abmachung hält. Ich werde von außen meinen Mitspielern die Daumen drücken.“ Schmidt reist mit dem Team an und wird sich auch vor der Partie im direkten Umfeld des Teams aufhalten. „Mit dem Anpfiff bin ich aber auf der Tribüne.“

Patrick Schmidt gibt sich zuversichtlich, dass der FC 08 Homburg sein schweres Spiel in Saarbrücken gut überstehen wird. „Wir sind seit sieben Spielen ungeschlagen. Bei uns läuft es richtig gut“, so der 21-Jährige. Beim 1. FC Saarbrücken sei zur Zeit einiger Sand im Getriebe. „Der FCS will auf einen Relegationsplatz und steht schon etwas unter Druck. Er muss siegen, um den Anschluss an Elversberg zu halten. Wir dagegen können ohne Druck auftreten.“ Schmidt freut sich riesig auf das Spiel und auch auf das Wiedersehen mit seinen Ex-Kameraden aus seiner Saarbrücker Zeit. „Doch spätestens mit dem Anpfiff gehört meine gesamte Konzentration dem FC 08 Homburg“, so der beste Homburger Stürmer, der übrigens auch im Hinspiel am 1. August vor 11 200 Zuschauern im Waldstadion nur auf der FCS-Bank saß.

Nicht nur auf der Bank, sondern auf dem Rasen an jenem Freitagabend im August war Tim Stegerer. „Es war ein tolles Spiel vor großer Kulisse“, erinnert er sich heute noch an das Saisoneröffnungsspiel mit dem FC 08 Homburg gegen den Drittligaabsteiger im Waldstadion. 0:2 lag der FCH nach acht Minuten in Rückstand, doch dann trafen Angelo Vaccaro und Kai Hesse zum 2:2-Endstand. „In der Abwehr stehen wir inzwischen viel besser“, sagt Stegerer, der zuletzt am Dienstag beim 0:0 des FCH in Mannheim gegen den SV Waldhof Mannheim in der Viererkette für den verletzten Sebastian Wolf aushalf. In den letzten Wochen zuvor sorgte der 26-jährige im offensiven Mittelfeld auf der rechten Seite für Impulse. „Ich spiele dort, wo mich Trainer Jens Kiefer aufstellt. Eine bevorzugte Position gibt es nicht“, meint Stegerer, der auch schon auf der Sechser-Position bei seiner neuen Elf in Homburg auflief.

„Die Chancen für uns in Saarbrücken sollten ganz gut sein. Wir sind gefestigt, wie die zuletzt sieben Spiele ohne Niederlage mit nur zwei Gegentreffern zeigten.“ Zum Optimismus habe der FC 08 Homburg allen Grund. „Die Erwartungshaltung beim 1. FC Saarbrücken im Umfeld bei den Fans und auch im Verein sind enorm. Der FCS will Erster oder Zweiter werden, um den Wiederaufstieg zu schaffen.“ Der FC 08 Homburg steht dagegen vor einem Aufbaujahr. „Wir sind voll im Soll, sowohl punktemäßig, als auch tabellarisch. Saarbrücken müsse gewinnen, um den Anschluss an Platz Zwei zu halten. Der FC 08 Homburg kann befreit aufspielen. „Hier sehe ich auch unsere große Chance, im Ludwigspark erfolgreich zu sein.“ Auf jeden Fall freue er sich auf das Spiel am Dienstag und wenn dann noch drei Punkte für den FCH herausspringen, sei dies um so besser.

Wie weit sich der derzeitige Tabellenfünfte FC 08 Homburg noch nach oben in der Tabelle orientieren kann, werde man sehen. Man denke und schaue nur von Spiel zu Spiel. Stegerer: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Gelingt dies, kommt man auch weiter nach oben.“ Für den FC 08 Homburg geht es nach der Partie am Dienstag um 18.30 Uhr beim 1. FC Saarbrücken, die live bei Sport1 übertragen wird dann am darauffolgenden Samstag mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II weiter, ehe am 5. Dezember bei Eintracht Trier das letzte Punktspiel in diesem Kalenderjahr auf dem Terminplan steht.


TICKETS

FC08HOMBURG-Tickets

FANSHOP

FCH-Shop

NACHWUCHS

FC08HOMBURG-Nachwuchs

NÄCHSTES SPIEL

Kickers Offenbach - FC 08 Homburg
Sa, 14.03.20 - Anstoss: 14:00 Uhr
Regionalliga Südwest:
24. Spieltag
FC 08 Homburg Liveticker

LIVETICKER

Verfolge jedes Spiel im Ticker

FC 08 Homburg Liveticker

LIVETICKER

Verfolge jedes Spiel im Ticker

FC08Homburg-Spielplan

Alle Spiele im Überblick

TABELLE

1. Saarbrücken 23    34  55
2. Elversberg 22    26  49
3. Steinbach 22    22  48
4. Homburg 23    12  46
5. Walldorf 23    10  37
6. Mainz II 23    37
7. Ulm 21    13  32
8. Hoffenheim II 22    29
9. Offenbach 20    29
10. Freiburg II 22    -6  28
11. Alzenau 21    -3  27
12. Frankfurt 22    -6  27
13. Gießen 23    -16  27
14. Aalen 22    26
15. Bahlingen 22    -6  25
16. Pirmasens 22    -17  17
17. Balingen 23    -33  11
18. Koblenz 20    -43  3
FC08HOMBURG-Mediathek